Mobilität

15.09.19

Der unendliche Flug

Der Nutzen von Drohnen wäre viel höher, wenn man die Akkus nicht dauernd aufladen müsste.
Stephan Schmitz

Drohnen müssen meist sehr lange die Batterie laden, um dann nur kurze Zeit fliegen zu können. Die Firma Global Energy Transmission in Portland (Oregon) entwickelt deshalb berührungslose Ladestationen, über denen die Drohnen ein paar Minuten lang schweben, aufgeladen werden und wieder davonfliegen. Airbus dagegen will die Drohnen gar nicht erst aufladen lassen. Die Zephyr-Drohne sieht aus wie ein riesiges Segelflugzeug mit 24 Metern Spannweite. Sie lädt ihre Batterien über Solarzellen auf den Flügeln auf und kann bereits 45 Tage am Stück in der Luft bleiben. Die Drohne fliegt bis zu 21 Kilometer über der Erde und könnte mit viel tieferen Kosten und ohne den ökologisch fragwürdigen Raketenstart die Funktion von Satelliten übernehmen.

 


NEWSLETTER

Neue Beiträge direkt in Ihre Mailbox – abonnieren Sie den energieinside-Newsletter